Pimp my Shirt: Aus 2 mach 1

Ihr kennt das auch, oder? Man Frau hat Shirts im Schrank, die zu klein sind, zu kurz oder sonstwie nicht passen. Also, was tun?
Ich habe in der letzten Woche zwei solche Shirts genommen und ein neues daraus kreiert.
Das eine Shirt war zu kurz, das andere passte zwar, hatte aber am Rücken ein Loch, so dass ich es nicht mehr tragen konnte. Beide aber zu schade, um sie zu entsorgen.

Und so habe ich es gemacht:

Man nehme 2 Shirts (in meinem Fall ist das rote zu kurz, das schwarze das mit dem Loch im Rücken).

Shirt: Aus 2 mach 1

Zunächst habe ich abgemessen, wie viel ich gerne am roten Shirt dazu haben wollte. Bei mir waren das 7cm. Danach habe ich festgelegt, wo die Verlängerungsteile eingenäht werden sollten. Dafür habe ich das rote Shirt angezogen und am Körper markiert, wo der Streifen hin soll. Die Ärmel habe ich in der gleichen Höhe abgeschnitten, so dass es optisch gut passt. Ich habe mich dafür entschieden, dass der Streifen unter der Brust sitzen soll. Wo ihr ihn haben wollt, ist natürlich ganz euch selbst überlassen.
Weil ich sowohl die Ärmel als auch das Körperteil verlängern wollte, habe ich beim schwarzen die passenden Teile rausgeschnitten. Jeweils 11cm, weil nicht nur die Nahtzugabe vom schwarzen, sondern auch die vom roten beachtet werden muss. Danach sah es dann so aus:

Shirt: Aus 2 mach 1

Nun nur noch die Teile zusammennähen und fertig ist das neue Shirt. Die Nahtzugaben habe ich mit einem elastischen Gradstich am schwarzen Streifen festgenäht, weil sie beim Anprobieren irgendwie störten.

Shirt: Aus 2 mach 1

Die Reste des schwarzen Shirts habe ich aufgehoben. der untere Teil eignet sich perfekt z.B. für einen Kinderrock. Da eine der Kindergartenfreundinnen meines Sohnes demnächst große Schwester wird, habe ich auch schon Pläne dafür. Wenn ich die umgesetzt habe, berichte ich hier darüber. Ich habe extra schon in Erfahrung gebracht, welches ihre Lieblingsfarbe ist, so dass ich das schwarz schön aufpeppen kann 🙂 Der Rock ist dann doch anders geworden, zu sehen ist er hier 🙂

Das rote Shirt habe ich nochmal in rot-weiß-gestreiftt. Auch das ist zu kurz. Beim Anprobieren haben sie noch super gepasst, nach dem Waschen waren sie dann zu kurz. Ich überlege schon, was ich damit mache. Vielleicht einfach Bündchen dran? Mal schauen 🙂

Randnotiz: Schon bei der Zusammenstellung von schwarz und rot gab es in mir eine Assoziation, die aber noch nicht wirklich greifbar war. Erst nachdem ich den schwarzen Streifen angenäht hatte, wusste ich was es war. Die Farbkombi war mir so vertraut, weil ich sie so oft bei einem Mann gesehen hatte: Captain Jean-Luc Picard. Sei es drum, es kann ja auch sein, dass es nur mir so geht 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s